Yoga-Videos
REISE

Namaste Yoga Retreat, Goa / Indien mit Suse Hübner & Oliver Tiemann

ausgebucht

24.02.2024 - 04.03.2024

Kosten: ab 800 € + 585 €

Goa/Indien – Suse Hübner & Oliver Tiemann

Yoga-Retreat mit Suse und Olli in Goa / Indien

Dieses besondere Retreat in Indien wird geleitet von mir – Suse Hübner – und meinem Partner Oliver Tiemann. Ich bin Mitinhaberin des Yogaraum in Hamburg und habe die Hälfte meines Lebens im asiatischen Raum gelebt. Bali wurde zu meiner zweiten Heimat und Indien besuche ich nun schon seit mehr als 25 Jahren. Auf meinen Reisen durch Südostasien habe ich bei bekannten Yoga- und Pranayama-Lehrern wie z. B. Clive Sheridan, Louisa Sear und Lance Schuler meine Yoga Praxis vertieft.

Meine Stärke ist die intensive Betreuung von jedem Schüler mit gezielten Hilfestellungen in den Asanas. So entsteht ein tieferes Verständnis der individuellen Praxis, die uns mehr und mehr zu unserem wahren Selbst führt.

Oliver ist als freier Künstler schon immer auf der Suche nach magischen Momenten gewesen. Als er 2004 mit Yoga begann, wurde ihm schnell klar, dass es zwischen Kunst und Yoga viele Gemeinsamkeiten gibt. Mit Geduld, Ruhe und Anmut bringt man den Moment in Einklang. Wir sind erfahrene Yogalehrer und ein eingespieltes Team, welches euch mit seiner authentischen Art und Herzlichkeit begeistern wird.

Was ist alles inklusive?

10 Tage + 9 Übernachtungen, inklusive buntem Frühstücksbuffet

2 Yogaeinheiten am Tag (dynamisches Yoga am Morgen und relaxtes Yoga oder Meditation am Abend)

frischer Chai und Wasser vor den Klassen

täglich ayurvedisches Abendessen

Bettwäsche, Handtücher sowie Yoga-Hilfsmittel ist vor Ort.(bitte deine eigene Matte mitbringen)

Spirituelle Inspiration, endlos schöne Sonnenauf- & Untergänge an paradiesischen Stränden

Das Retreat ist geeignet für jedes Alter und für jedes Fitnesslevel. Insgesamt machen wir täglich ca fünf Stunden Yoga. Die Stunden am Morgen sind dynamischer, während die Stunden am Abend entspannter sind. Die Nachmittage bestehen aus Workshops zu speziellen Themen, intelligenten Sequenzen oder ruhigem Yin Yoga und Yoga Nidra.

Für jeden ist etwas dabei. Ihr entscheidet wie tief ihr geht. Die Gruppendynamik in den letzten Jahren war immer wunderbar. Auch die weniger geübten Yogis haben sich spielerisch in Armbalancen oder anderen herausfordernden Asanas probiert und sind dabei über sich hinaus gewachsen. Auch beim Gestalten von kreativen Mandalas kann man der Kreativität freien Lauf lassen und dabei noch etwas über indische Rituale lernen. Indien hat bisher jeden bezaubert und begeistert!

Unterkunft & Verpflegung:

Das komplette Guesthouse inkl. Yoga Shala ist nur für die Gruppe reserviert. Das Küchenteam geht komplett auf den Retreat-Rhythmus ein und bereitet das vielfältige Frühstück sowie das ayurvedische Abendessen zu. Auf individuelle Wünsche kann gern eingegangen werden.

Weitere Aktivitäten*:

Es steht natürlich auch genug Zeit zur freien Verfügung. Zum Entspannen und genießen der fantastischen Strände, sich treiben lassen in Tagträumen, oder auch bei den Aktivitäten in der Gruppe.

Goa und Umgebung haben wahnsinnig viel zu bieten, wie z. B.:

Traditionelle, bunte Märkte. Lass euch z. B. aus verschiedenen Curry-Pulvern eure eigene Curry-Mischung herstellen oder kreiert euer ganz individuelles Parfum.

Besucht heilige Stätten, lernt mehr über Rituale und indische Tradition.

Wellness und Beauty Treatments, Massagen und Bodyworker etc.

Goa bietet alles was euer Herz begehrt! Es werden alle Sinne angesprochen und ihr könnt, weit weg vom grauen deutschen Wetter, magische, transformative Momente genießen.

*Zusätzliche Aktivitäten sind nicht im Preis inklusive

Investition:

Yoga & Verpflegung:

bis 1. September 2023 = 800,-€, danach 890,-€

Unterkunft:

Kategorie 1:

820,-€ pro Hütte (einzeln oder zu zweit belegbar )

Kategorie 2 :

675,-€ pro Hütte (einzeln oder zu zweit belegbar)

Kategorie 3:

585,-€ pro Hütte (einzeln oder zu weit belegbar)

Flug & Transfer zum Haus ist nicht inbegriffen. Der Transfer vom Flughafen ist per Bus oder Taxi möglich, ein Leihwagen somit nicht unbedingt erforderlich.